Vita

cropped-img_9669_2.jpg

Christoph D. Ostendorf lebt und arbeitet als Chordirigent und Organist in Berlin. Nach dem Abschluss seiner Studien (A-Examen) an der Folkwang Hochschule Essen führte er neben zahlreichen Meisterkursen seine Orgelstudien bei Patrick Delabre in Chartres und Paris fort und wurde in die Dirigierklasse der HfM „Hanns Eisler“ aufgenommen.

Seit 2015 studiert er in der Orgel-Meisterklasse bei Prof. R.M. Stangier. Eine rege Konzerttätigkeit als Organist führt Ostendorf zu zahlreichen Konzerten und Festivals ins In- und Ausland (Großbritannien, Frankreich, Italien, Polen, Russland u.a.). Nach seiner vierjährigen hauptamtlichen Tätigkeit als Kantor der Pfarrei Herz Jesu in Bottrop war er von 2009-2015 Kantor und Organist an der Kreuzkirche in Berlin-Schmargendorf. Neben monatlichen Orgelkonzerten etablierte er dort regelmäßige Oratorienkonzerte (u.a. Mendelssohn „Paulus“, Haydn „Schöpfung“, Mozart „Requiem“, C.Ph.E. Bach „Die Israeliten in der Wüste“, J.S. Bach „Weihnachtsoratorium“, „Magnificat“ und div. Kantaten) mit der dortigen Kantorei, begleitet von dem von ihm gegründeten Ensemble ‚Concentus Crucis’, bestehend aus Akademisten und Mitgliedern der führenden Berliner Orchester.

Seit Januar 2016 ist er Kantor und Organist an St. Jacobi-Luisenstadt in Berlin-Kreuzberg. Er ist Gründer und künstlerischer Leiter des Ensemble ‚Komitas’ und des Kammerchors Univocale.